Schlagwort: podcast

GZDM009 Salz aus Bad Segeberg?

Heute gehts um Indianer, Bergbau, Salz, Gips und das „Bad“ in Bad Segeberg.

Warum heißt der Kalkberg eigentlich Kalkberg? Müsste er eigentlich nicht ganz anders heißen? Und sah der schon immer so aus?
Wir machen einen kurzen Ritt durch die Geschichte des Kalkbergs – und bleiben bei einer ganz besonderen Episode stecken: nämlich dem Traum. in Segeberg Salz abzubauen.
Welche Beharrlichkeit die Menschen dabei hatten, warum es nicht klappte und das es am Ende doch noch gut – aber anders – ausgegangen ist, erfahrt ihr in der heutigen Folge.

Viel Vergnügen – und ganz nebenbei erfahrt ihr, woher das „Bad“ in Bad Segeberg kommt.

GZDM008 Der Eiderkanal

In der heutigen Folge schlägt Uli den Bogen von den Wikingern in Haithabu bis zu Jules Vernes in Holtenau…
Wie das geht? Ganz einfach. Wir wollen heute von der Nordsee in die Ostsee kommen.
Seit Jahrhunderten träumten Menschen davon, mit einem Schiff gefahrlos die jütländische Landmasse zu passieren.
Und wer glaubt, das hat erst der Nord-Ostsee-Kanal möglich gemacht, der wird sich wundern. Und was hat der französische Schriftsteller Jules Vernes damit zu tun?

Lasst Euch überraschen! Nur so viel: ihm hat es hier oben bei uns sehr gefallen!
56abznfugsafouldfwe1uq9k6wgqd2x8UoVe35d

GZDM007 Eine kleine Geschichte der Elektrizität

Zum Glück hat Uli den VDE-Schein – denn dadurch kann er fachlich unzutreffende Schilderungen sofort korrigieren…

Wie kam die Elektrizität nach Schleswig-Holstein? Darum geht es in der heutigen Folge.
Und wir sehen Parallelen zu heutigen Diskussionen. Strom kostet Geld – und alle wollen Strom. Wie schafft man es, dass alle Strom zu vertretbaren Preisen erhalten?

Welche Lösungen Schleswig-Holstein dafür gefunden hat und welche Herausforderungen zu bewältigen waren, darum geht es bei der „Kleinen Geschichte der Elektrizität“ in Schleswig-Holstein.

Und zuguterletzt überrascht Uli mal wieder mit seinem schier unbegrenztem Wissen – oder kanntet ihr das von innen beleuchtetet Stopfei?

Viel Spaß beim Hören!

GZDM006 Friedrichstadt – Klein Amsterdam

Heute beschichten wir uns mal wieder – gegenseitig und von allen Seiten.…

Uli erzählt mir heute von einer ausgesprochen schönen Stadt in Schlewsig-Holstein und seiner Entstehungsgeschichte – und einem alten Bekannten, seiner Familie und die damit verbundenen Tücken.

Klein Amsterdam – so wird Friedrichstadt auch gelegentlich genannt. Doch was hat es mit dem holländischen bzw. niederländischen Einfluss auf sich? Warum wurde die Stadt überhaupt „geplant“? Und warum wird die Stadt auch als „Stadt der Toleranz“ bezeichnet?

Das und noch viel mehr erfahrt ihr in der heutigen Geschichte zwischen den Meeren.

Gottorf sei Dank!

Über generelles Feedback würden wir uns natürlich auch freuen.
Das geht am leichtesten mittels einer e-mail an feedback – at – gzdm.de oder aber auch bei Itunes, wo du den Podcast bewerten und rezensieren kannst.

Auf Twitter gibts gzdm auch: @gzdmsh

Die Themen suchen wir selbst aus – allerdings sind wir da nicht dogmatisch. Wer also interessante Ideen, Themen oder Anlässe hat, die es mal Wert wären, als Geschichte zwischen den Meern verpodcastet zu werden, schreibe am besten ein Mail an holger – at – gzdm.de, wenn sie von Holger erzählt werden soll, andernfalls an uli – at gzdm.de, wenn sie von Ü erzählt werden soll.

Facebook / Instagram

Wir freuen uns auch, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt, kommentiert, teilt usw. In den sozialen Medien heißen wir ebenfalls @gzdmsh

Wer interesse hat, den Podcast zu untestützen, sei es durch die Schaltung von Werbung oder einfach nur so, wendet sich gerne auch an uns.

GZDM005 Der Kieler Brandtaucher

Unfreiwillig kam es Mitte des 19. Jahrhunderts in Kiel zu einer Variante des Zirkustricks „Der Mann in der Kanone“…

Getrieben von einer Idee und überzeugt davon, dass sie umsetzbar ist! Heute erzähle ich Uli die Geschichte von Wilhelm Bauer und dem Kieler Brandtaucher. Und über die Hindernisse, die sich ihm und seinem Plan in den Weg stellten – bis hin zu einer sehr grenzwertigen Erfahrung, die er und seine Gehilfen in der Kieler Förde machen mussten.

Das 19. Jahrhundert steht für „self-made-Erfinder“, die allein aus Überzeugung, mit Beharrlichkeit und handwerklichem und technischen Geschick Ideen Realität werden ließen. Und einer davon war Wilhelm Bauer..…

GZDM004 Jimi Hendrix auf Fehmarn

Ein Musik-Festival sollte im September 1970 für Furore sorgen – das hatten sich die Veranstalter so vorgestellt. Aber es kam alles ganz anders.

Und dabei hatten sie doch Jimi Hendrix engagiert! Aber namhafte Musiker allein machen noch kein deutsches Woodstock. Und dabei war doch die sonnenreichste Insel Deutschlands als Location ausgewählt worden…

Dass zu einer gelungenen Veranstaltung neben der Idee auch eine ganze Menge Organisation, Verantwortungsbewußtsein und Erfahrung gehört, darüber erzählt Uli in der heutigen Folge.

Und wusstet ihr, wer die die Roten Steine waren oder habt ihr von Witthüser und Westrup schon mal etwas gehört?

Über generelles Feedback würden wir uns natürlich auch freuen.
Das geht am leichtesten mittels einer e-mail an feedback – at – gzdm.de oder aber auch bei Itunes, wo du den Podcast bewerten und rezensieren kannst.

Auf Twitter gibts gzdm auch: @gzdmsh

Die Themen suchen wir selbst aus – allerdings sind wir da nicht dogmatisch. Wer also interessante Ideen, Themen oder Anlässe hat, die es mal Wert wären, als Geschichte zwischen den Meern verpodcastet zu werden, schreibe am besten ein Mail an holger – at – gzdm.de, wenn sie von Holger erzählt werden soll, andernfalls an uli – at gzdm.de, wenn sie von Ü erzählt werden soll.

Facebook / Instagram

Wir freuen uns auch, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt, kommentiert, teilt usw. In den sozialen Medien heißen wir ebenfalls @gzdmsh

Wer interesse hat, den Podcast zu untestützen, sei es durch die Schaltung von Werbung oder einfach nur so, wendet sich gerne auch an uns.

GZDM003 Der Gottorfer Globus

Astronomie und Astrologie – Handwerk und Wissenschaft… darum geht es heute! Und zum Glück interessieren Uli drei der vier Themengebiete.

Und bei mir ist es so: das, von dem ich eigentlich am wenigsten Ahnung habe fasziniert mich ganz besonders….

Heute springen wir zu Friedrich III. und Adam Olearius ins 17. Jahrhundert.

Der Wissensdurst des Fürsten, gepaart mit dem Wissen und dem Talent seines Hofgelehrten führte dazu, dass in Schleswig-Holstein etwas entwickelt und umgesetzt wurde, was damals und eigentlich bis heute seines Gleichen sucht: der erste begehbare Globus, der naturwissenschaftliche Phänomene verständlich abbildet.

Und wie aus einer Idee ein fertiges Objekt wurde, wer alles daran beteiligt war und dass es zuweilen lange dauern kann, bis eine Idee zur Realität wird, darum geht es in der heutigen Folge.

Der Gottorfer Globus – ein faszinierendes Beispiel für Fähigkeiten und Fertigkeiten von Menschen, die von einer Leidenschaft inspiriert sind. Und das hier in Schleswig-Holstein!

Wer Lust hat, kann sich den Nachbau hier anschauen:

https://gottorfer-globus.de/

Über generelles Feedback würden wir uns natürlich auch freuen.
Das geht am leichtesten mittels einer e-mail an feedback – at – gzdm.de oder aber auch bei Itunes, wo du den Podcast bewerten und rezensieren kannst.

Auf Twitter gibts gzdm auch: @gzdmsh

Die Themen suchen wir selbst aus – allerdings sind wir da nicht dogmatisch. Wer also interessante Ideen, Themen oder Anlässe hat, die es mal Wert wären, als Geschichte zwischen den Meern verpodcastet zu werden, schreibe am besten ein Mail an holger – at – gzdm.de, wenn sie von Holger erzählt werden soll, andernfalls an uli – at gzdm.de, wenn sie von Ü erzählt werden soll.

Facebook / Instagram

Wir freuen uns auch, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt, kommentiert, teilt usw. In den sozialen Medien heißen wir ebenfalls @gzdmsh

Wer Interesse hat, den Podcast zu untestützen, sei es durch die Schaltung von Werbung oder einfach nur so, wendet sich gerne auch an uns.

GZDM002 Die Eckernförder Krankheit

Was ist die Eckernförder Krankheit? Und wie bekam sie ihren Namen? Das und vieles mehr erklärt uns Uli in der heutigen Folge.

Wusstet ihr, was „Fringsen“ ist? Oder TKP? Und was das alles mit der Eckernförder Krankheit zu tun hat?

Uli erzählt heute von den Zuständen während, gegen Ende und nach dem zweiten Weltkrieg in Schleswig-Holstein, insbesondere von der Lebensmittelnot. Und was Menschen in Not alles tun, um zu überleben.

Doch damit nicht genug: Wie wurde die Eckernförder Krankheit aufgearbeitet? Welcher Umgang wird damit gepflegt?

Wenn ihr Krankheiten mit besonderen Namen kennt, schreibt uns gerne ein e-mail oder nehmt über Instagram bzw. Facebook Kontakt zu uns auf.

Über generelles Feedback würden wir uns natürlich auch freuen.
Das geht am leichtesten mittels einer e-mail an feedback – at – gzdm.de oder aber auch bei Itunes, wo du den Podcast bewerten und rezensieren kannst.

Auf Twitter gibts gzdm auch: @gzdmsh

Die Themen suchen wir selbst aus – allerdings sind wir da nicht dogmatisch. Wer also interessante Ideen, Themen oder Anlässe hat, die es mal Wert wären, als Geschichte zwischen den Meern verpodcastet zu werden, schreibe am besten ein Mail an holger – at – gzdm.de, wenn sie von Holger erzählt werden soll, andernfalls an uli – at gzdm.de, wenn sie von Ü erzählt werden soll.

Facebook / Instagram

Wir freuen uns auch, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt, kommentiert, teilt usw. In den sozialen Medien heißen wir ebenfalls @gzdmsh

Wer interesse hat, den Podcast zu untestützen, sei es durch die Schaltung von Werbung oder einfach nur so, wendet sich gerne auch an uns.

GZDM001 Das Schleswig-Holstein-Lied

Was Satzzeichen so alles bewirken können…. Gerade im nördlichsten Bundesland.
In der ersten Folge geht es um etwas, mit dem sowohl Ureinwohner als auch Zugereiste auf kurz oder lang in Kontakt kommen – das Schleswig-Holstein-Lied.

Doch wie ist es entstanden? Woher kommt es und wie ist es zur Schleswig-Holstein-Hymne geworden?

Dazu reisen wir ins 19. Jahrhundert. Eine spannende Zeit voller Umbrüche und Konflikte. Und wir beleuchten, inwieweit Dänemark seinen Anteil an dem Lied hatte.

Die Geschichte rund um das Schleswig-Holstein-Lied zeigt sich auch heute noch in unserem Alltag. Schaut nur mal auf das Wappen, oder seht euch den Namen der dänischen Schule in Schleswig an….

Über generelles Feedback würde wir uns freuen.
Das geht am leichtesten mittels einer e-mail an feedback – at – gzdm.de oder aber auch bei Itunes, wo du den Podcast bewerten und rezensieren kannst.

Auf Twitter gibts gzdm auch: @gzdmsh

Die Themen suchen wir selbst aus – allerdings sind wir da nicht dogmatisch. Wer also interessante Ideen, Themen oder Anlässe hat, die es mal Wert wären, als Geschichte zwischen den Meern verpodcastet zu werden, schreibe am besten ein Mail an holger – at – gzdm.de, wenn sie von Holger erzählt werden soll, andernfalls an uli – at gzdm.de, wenn sie von Ü erzählt werden soll.

Facebook / Instagram

Wir freuen uns auch, wenn ihr uns auf Facebook und/oder Instagram folgt, kommentiert, teilt usw. In den sozialen Medien heißen wir ebenfalls @gzdmsh

Wer interesse hat, den Podcast zu untestützen, sei es durch die Schaltung von Werbung oder einfach nur so, wendet sich gerne auch an uns.